Page tree

Hinweis

Dieses Handbuch wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte nutzen Sie unser neues Handbuch. Dieses finden Sie hier:
http://doku.alamos-gmbh.com/

Skip to end of metadata
Go to start of metadata

UNVOLLSTÄNDIG


Info

Der aMobile ist der Nachfolger des AML und ist eine abgespeckte Version des AlarmMonitor 4 für die Alarmvisualisierung.

Für den Betrieb werden aktuelle Google Play Dienste benötigt. Bitte prüfen Sie vor der Installation oder bei Problemen die installierte Version. Den Download finden Sie im PlayStore

Voraussetzungen für den Betrieb

TypBeschreibung
BetriebssystemAndroid 4.2 oder neuer
HardwareTablet ab 7 Zoll
NetzwerkWLAN und/oder 3G/LTE
Alarmierungen vonausschließlich FE2

Installation

Die Installation der App erfolgt über den Google PlayStore. LINK

Benötigte Berechtigungen

Seit Android 6.0 müssen Berechtigungen beim Starten der App angefordert werden. Da der aMobile ebenfalls einige Berechtigungen zum Funktionieren benötigt wird hier kurz erklärt, welche Einstellung für welche Funktion verwendet wird. Rot markierte Berechtigungen werden für eine funktionierende Alarmierung zwingend benötigt:

BerechtigungVerwendung
KontakteWird benötigt, um die hinterlegten Google-Accounts zu ermitteln für eine Registrierung für den Push-Dienst.
TelefonWird benötigt, um den Status des Gerätes zu ermitteln (Standby, Displaysperre aktiv), damit bei Alarmeingang der Standby beendet und die Displaysperre deaktiviert werden können.
SpeicherWird benötigt, um Log-Dateien für eine Fehlersuche auf die SD-Karte zu schreiben.
Standort

Wird benötigt, um die aktuelle Position auf der Karte anzeigen zu lassen. Diese Berechtigung ist nicht zwingend notwendig, ohne diese ist es jedoch nicht möglich die eigene Position auf der Karte anzeigen zu lassen. Die Berechtigung wird erst abgefragt, wenn unter "Karteneinstellungen" die Option "Eigene Position anzeigen" aktiviert wird.

Ebenso wird diese Berechtigung benötigt, wenn eine Statusmeldung automatisch anhand der aktuellen Position übermittelt werden soll.

Einstellungen

Die Einstellungen erreichen Sie, indem Sie das seitliche Menü aufklappen und ganz unten auf Einstellungen drücken.

Grundeinstellungen

FeldBeschreibung
NameDieser Name wird in der Ruheperspektive am rechten oberen Rand angezeigt.
PasswortGeben Sie hier ein Passwort an, mit welchem der Alarmtext verschlüsselt wurde. Dieses Passwort muss mit diesem im Plugin übereinstimmen.
Verknüpfte Mail-AdresseDiese Mail-Adresse ist mit dem aMobile verknüpft. Geben Sie diese Mail-Adresse im aMobile-Plugin an.
Registrierte Adresse ändernHier können Sie das registrierte Account ändern.
Einstellungen schützenHier können Sie auswählen, ob die Einstellungen mit einem Passwort gesichert werden
Code Schutz setzenHier geben Sie das Passwort zum Entsperren an

Rückmeldung und Verfügbarkeit

FeldBeschreibung
API-Schlüssel für VerfügbarkeitHier kann der API-Schlüssel für die Verfügbarkeit angegeben werden.
Rückmeldeansicht aktivierenOb der Rückmeldebalken zwischen den Karten angezeigt werden soll
Ziffern drehenOb die Anzahl der Rückmeldungen um 45° gedreht werden sollen
Textgröße ZiffernWie groß die Ziffern angezeigt werden sollen. Standard 40
Ton bei RückmeldungWelcher Ton bei einer neuen Rückmeldung abgespielt werden soll

Status-Panel

FeldBeschreibung
Status-Panel verwendenHier aktivieren Sie das Status-Panel. Dieses wird dann am oberen Rand der Karte in der Hauptansicht angezeigt
Status-Panel Modus

Hier können Sie definieren, welche Funktion das Status-Panel hat.

Nur Status-Anzeige

Hier fungiert das Status-Panel lediglich als Anzeige des Fahrzeugstatus, welcher z. B. von einem MRT/4M Funkgerät gesetzt wurde.

Manuelle Statusabgabe über Status-Panel

Hier kann der Status des Fahrzeugs an FE2 und den AM4 gesendet werden.

Wichtiger Hinweis

Der hier abgegebene Status wird nicht an die Leitstelle übertragen sondern nur an FE2


Automatische Status-Abgabe über GPS

Hier sendet der aMobile in Abhängigkeit der eingestellten Radien (siehe unten) den entsprechenden Status an FE2. Voraussetzung für diese Funktion ist, dass das Tablet einen Zugang zum Internet hat (entweder LTE oder WLAN-Hotspot im Fahrzeug)

Automatische Navigation bei Status 3Erhält der aMobile einen Status 3 oder wird der Status 3 im aMobile gedrückt, öffnet sich bei aktivierter Funktion automatisch Google Maps.
Ton für eigene StatusänderungHier definieren Sie, welchen Ton der aMobile abspielen soll, wenn sich der eigene Status ändert
Ton für fremde StatusänderungHier definieren Sie, welchen Ton der aMobile abspielen soll, wenn sich ein fremder Status ändert. Welche Statusmeldungen der aMobile empfäng thängt von den Einstellungen in FE2 ab. Empfangene Status-Meldungen können im Hauptmenü über das Status-Tableau eingesehen werden.
Radius für Gerätehaus (Status 2)Wird bei der automatischen Statusabgabe per GPS verwendet und definiert den Radius um die Wache, in welchem die App selbstständig den Status 2 setzt.
Radius für Einsatzort (Status 4)Wird bei der automatischen Statusabgabe per GPS verwendet und definiert den Radius um die Einsatzstelle, in welchem die App selbstständig den Status 4 setzt.
Radius für Einsatzort (Status 1)Wird bei der automatischen Statusabgabe per GPS verwendet und definiert den Radius um den Einsatzort,, welchend as Fahrzeug verlassen muss, damit die App selbstständig den Status 1 setzt.
Status-Radien auf Google Maps Karte anzeigenWenn aktiviert, werden auf der linken Google Maps Karte die Radien grafisch dargestellt.
Status beim Verlassen der Wache ohne Einsatz

In manchen Leitstellenbereichen ist es notwendig einen bestimmten Status zu setzen, wenn das Gerätehaus ohne Einsatz verlassen wird. Dieser Status kann hier definiert werden. Zur Auswahl stehen

  • Status 1
  • Status 3
  • Status 4
Standort übermitteln

Wenn aktiv, werden bei Verwendung des automatischen Status anhand von GPS die Koordinaten des Umschaltereignisses an FE2 gesendet.

Information

Diese Funktion befindet sich noch im Ausbau und ist noch nicht vollständig in FE2 und aMobile implementiert.

Popup für automatischen Statuswechsel anzeigen

Wenn aktiviert, wird bei der Verwendung von Status über GPS bzw. beim Erhalt eines eigenen Status von FE2 ein Popup angezeigt (sofern der neue Status "2" oder "3" ist und ein Einsatz aktiv ist), welches einen Countdown und eine Abbruchmöglichkeit bietet. Im Falle von Status 3 kann die automatische Navigation gestoppt werden, im Falle von Status 2 kann das Setzen des Status 2 verhindert werden.

Hinweis

Das Szenario "Status 2 während Einsatz" kann dann auftreten, wenn bei der Anfahrt zum Einsatzort der Radius "Gerätehaus" verlassen und anschließend wieder durchfahren wird. In diesem Fall soll natürlich der Status 2 nicht gesetzt werden, da sich das Fahrzeug noch auf Anfahrt befindet.

Hinweise zum automatischen Status per GPS

Die automatische Statusabgabe wurde so gut wie möglich an Einsatzszenarien angepasst. Es kann trotzdem vorkommen, dass ein Status falsch oder erst verspätet gesetzt wird, was meist einer mehr oder weniger speziellen Anfahrt zugrunde liegt. Sollte das Problem regelmäßig und bei unterschiedlichen Anfahrten auftreten, erstellen Sie bitte ein Ticket mit dem Hinweis wann welcher Status gesetzt wurde und was eigentlich erwartet wurde. Wir werden dann versuchen ds Szenario zu berücksichtigen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass nicht jedes Szenario berücksichtigt werden kann.

Karteneinstellungen

FeldBeschreibung
Linke Karte QuelleHier kann ausgewählt werden, ob OpenFireMap oder Google Maps für die linke Karte verwendet werden soll
Rechte Karte QuelleHier kann ausgewählt werden, ob OpenFireMap oder Google Maps für die rechte Karte verwendet werden soll
HeimatadresseDie Adresse des Gerätehauses
Verhältnis Übersichtskarte zur Detailkarte

In welchem verhältnis die beiden Karten angezeigt werden sollen:

3:2 (linke Karte größer)
2:1
1:1
1:2
2:3 (rechte Karte größer)
Eigene Position anzeigenOb auf der Karte ein Button zum Anzeigen der eigenen Position eingeblendet werden soll.
Linke Karte ÜbersichtsmodusWenn aktiviert, wird die Zoomstufe der linken Karte so eingestellt, dass Gerätehaus und Einsatzort gleichzeitig sichtbar sind
Zoomstufe

Steht zur Auswahl, wenn die obere Option deaktiviert ist. Hier kann eine feste Zoomstufe eingestellt werden.

Detailkarte automatisch zoomenOb während einem Alarm die rechte Karte automatisch verschiedene Zoomstufen durchlaufen soll.
Zoom-Wert für DetailkarteSteht zur Auswahl, wenn die obere Option deaktiviert ist. hier kann eine feste Zoomstufe eingestellt werden.
Wasserkarte.infoHier kann ein Zugriffstoken von Wasserkarte.info angegeben werden. Der Zugriffstoken muss bei Wasserkarte als AM3 angelegt werden
Anzahl WasserentnahmestellenWie viele Entnahmestellen auf der Karte angezeigt werden sollen
Karte für Wasserentnahmestellen

Auf welcher Karte die Entnahmestellen angezeigt werden sollen:

Linke Google Karte
Rechte Google Karte
Beide Google Karten
Navigon nutzenOb für die Navigation anstatt Google Maps Navigon verwendet werden soll
Overlay bei NavigationOverlay verwenden, wenn externe Navigation genutzt wird, um schneller zum aMobile zurückzukehren.

Alarmierungen

FeldBeschreibung
Aktuellen Alarm abbrechenBricht den aktuell laufenden Alarm ab. Kann auch über Doppelklick auf den Countdown in der Alarmansicht durchgeführt werden
AnzeigedauerWie lang ein Alarm angezeigt werden soll, bevor der Alarm automatisch beendet wird
Alarm mit Status 2 beenden (aktives Status-Panel)Wenn aktiviert, wird der Alarm beendet, wenn ein Status 2 für das eigene Fahrzeug eingeht.
BenachrichtigungstonWelcher Ton bei einem Alarm abgespielt werden soll
WiederholenOb die Sounddatei in einer Schleife abgespielt werden soll
DauerWie lange der Sound abgespielt werden soll
SpeedDial automatisch öffnenOb das SpeedDial Menü bei einem Einsatz automatisch geöffnet werden soll.
Alarmtext-Popup automatisch öffnenOb das Alarmtext-Popup bei einem Alarm automatisch geöffnet werden soll.

Darstellung

FeldBeschreibung
Mindestgröße TextGibt an, wie groß der Alarmtext mindestens sein muss
Adresse bei Alarm blinken lassenOb die Adresse bei Alarm blinken soll
Zeige übergebene Adresse im WechselAdresse und Alarmtext werden abwechselnd angezeigt
Batterieanzeige aktivieren

Zeigt den Ladestand des Tablets oben rechts im Hauptbildschirm an

Grün bedeutet "Tablet wird geladen", orange bedeutet "Tablet wird entladen".

Ruheperspektive

 

FeldBeschreibung
Ruheperspektive nutzenDisplay bleibt immer aktiv und zeigt eine definierte URL an
URLDie URL, die angezeigt werden soll (z. B. ein Bild)
AktualisierungsintervallWie oft die URL automatisch neu geladen wird
Ruheperspektive testenZeigt die Ruheperspektive an und ermöglicht die Zoomstufe anzupassen

 

Fehlerbehebung

FeldBeschreibung
Automatisches Fehlerreporting für schwerwiegende FehlerWenn deaktiviert, werden schwerwiegende Fehler der App nicht mehr automatisch an Alamos übertragen.
GAE-VersionscodeFür Testzwecke kann hier die GAE-Version angegeben werden. Nur ändern, wenn dies für Testzwecke benötigt wird oder durch den Support gefordert wird!

 

Aufbau des aMobile

In der linken oberen Ecke wird die aktuelle Uhrzeit bzw. die Alarmzeit angezeigt. Das rechten obere Feld beinhaltet den Alarmtext (plugin_message) beziehungsweise den Namen des aMobile (siehe Einstellungen).

Links unten wird im Alarmfall das Alarm-Stichwort angezeigt (keyword). Rechts unten die übergebene Adresse (location_dest). 

Wenn aktiviert, wird zwischen den beiden Kartenansichten die aktuelle Rückmeldestärke als Balkendiagramm angezeigt. Um die Größe der Ziffern anzupassen existiert in den Einstellungen eine entsprechende Möglichkeit.

Sicherheit

Der Alarmtext wird Ende-Zu-Ende verschlüsselt. Aus diesem Grund wird sowohl im Plugin als auch im aMobile ein Passwort benötigt. Ohne das korrekte Passwort kann der Alarm von niemanden entschlüsselt werden (AES-256).

Anzeige der Alarmierungen

Der aMobile kann immer nur einen Alarm gleichzeitig anzeigen. Geht ein neuer Alarm ein, wird der alte abgebrochen und der neue wird angezeigt. Benötigen Sie ein Anzeigesystem für mehrere Alarmierungen, nutzen Sie bitte den AlarmMonitor 4.

Übertragung des Alarms

Der Alarm wird kostenlos über Push (Firebase Cloud Messaging) übertragen. Das heißt, dass keine 100%-ige Zustellung garantiert werden kann.

Besondere Funktionen

Demo Szenario abspielen

Nach schnellem dreimaligen Drücken auf das Textfeld rechts oben wird ein Demo-Szenario abgespielt (ohne Sound)

Ruheperspektive

In den Einstellungen kann die Ruheperspektive aktiviert werden. Die App erkennt dann Inaktivität des Benutzers (keine Touch-Eingaben, etc.) und schaltet nach ca. 1 Minute in die Ruheperspektive um. Jeder eingehende Alarm und jede Berührung beenden die Ruheperspektive sofort.

 

  • No labels